sägezahnleistung passivhaus

Ihr Passivhaus individuell geplant von uns


Passivhäuser erfreuen sich immer mehr wachsender Beliebtheit und sie sorgen für mehr Geld in der Kasse, wenn es um die Nebenkosten geht. Ein solches Haus nutzt jede Energiequelle, um die Wärme im Gebäude zu halten. Dazu gehören ganz klar die Sonnenstrahlen wie auch die passive Wärme, die jeder Mensch an seine Umgebung abgibt.

 

Bei einem Passivhaus sind die Dämmung, dreifach verglaste Passivhausfenster, die wärmebrückenfreie Bauweise und eine auf das Passivhaus konzipierte Haustechnik ausschlaggebend für die Temperaturregelung.


In einem Passivhaus herrscht immer eine angenehme Temperatur, denn es werden hier Wärmebrücken ausgeschlossen und eine hohe Winddichtigkeit erreicht.

 

Durch ein spezielles Berechnungsverfahren, dem sogenannten Passivhausprojektierungspaket (kurz PHPP genannt) werden die Baustoffe und die Konstruktion sowie die Dimensionierung der Haustechnik bewertet und es wird sichergestellt, dass die gesetzlich vorgeschriebenen Standards für ein Passivhaus eingehalten werden. So werden die berechneten Werte auch in der Praxis erreicht. Die Luft im Haus ist immer frisch, im Winter warm und im Sommer kühl.

Energiesparhäuser und Passivhäuser:
Meister im Energiesparen


Auch in Bestandsgebäuden können einzelne Passivhauskomponenten verbaut werden. Je nach Kosten-Nutzen-Berechnung kann in optimalen Fällen auch ein Altgebäude den Standard eines Passivhauses erreichen.

 

Der Begriff Energiesparhaus ist nicht gesetzlich definiert. Gemeint ist im besten Fall ein Haus, das mindestens den Anforderungen der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) entspricht.

Definiert wird der Standard über den Heizwärmebedarf eines Hauses, der aus der Einheit kWh/m²a Wohnfläche ersichtlich ist. Dieser Wert darf beim Passivhaus nicht über 15 kWh/m²a liegen.

Staatliche Förderungen richtig nutzen:
Wir beraten Sie!


Was viele Familien nicht wissen, Passivhäuser wie auch Energiesparhäuser werden vom Staat gefördert und mit satten Prämien belohnt.
Für Personen, die sich aktuell überlegen ein eigenes Haus zu kaufen oder noch besser bauen zu lassen, sollte dann ein solches Haus das richtige sein. Aktuelle Informationen über Fördermöglichkeiten und Zuschüsse erhalten Sie bei den Experten der KFW (Kreditanstalt für Wiederaufbau).
Hier geht´s zur Übersicht der KfW...

 

“wir leben zu viert in unserem Sägezahn- Passivhaus. Für das Jahr 2013 beliefen sich die Kosten für Heizung, Warmwasser und Lüftung auf 480 Euro! Ich kann mich gar nicht mehr sattsehen an unserer Stromrechnung!"

zitat bauherr