Urlaub auf Balkonien "but without" Geranien!

Die Sommerferien gehen vielerorts zu Ende. Die Erinnerung an den Sommerurlaub beginnen schon wieder zu verblassen, da tut Abhilfe Not. Sägezahnbauherren sind da im Vorteil. Denn zu einem Sägezahnhaus gehört selbstverständlich eine ordentliche Holzterrasse.

Nichts wirkt urlaubsverlängernder, als ein schöner Sitzplatz am eigenen Haus. Warm und weich schmeicheln die Terrassendielen den Fußsohlen der Bewohner. Zarte Kinderfüße verbrennen nicht, beim Laufen in der Mittagshitze. Angenehm sitzt man, an warmen Sommerabenden, direkt auf dem Terrassenboden und lässt die Füße über die Kante baumeln, das kühle Bier in Händen.

Wohnen im Garten mit der richtigen Ausstattung. Mit entsprechendem Mobiliar taugt sie sogar als Sommerküche oder als lauschiger

Schlafplatz.

Passende Terrassenmöbel kommen ebenfalls aus der eigenen Entwurfswerkstatt. Lärche ist da die erste Wahl.

Dieses Modell kann zum Beispiel, gut und gerne, das ganze Jahr über draußen stehen.

Allen Freunden des winterlichen Grillvergnügens gereicht das natürlich zum Vorteil. Denn die kubischen Möbel aus Lärche Kanthölzern, aus der sägezahneigenen Holzwerkstatt, halten jeder Witterung stand. Wind und Sonne lässt sie charakteristisch vergrauen. Dieser Vorgang ist dann auch für die Langlebigkeit des Holzes zuständig: Die Eiweißbestandteile der Lärche(Lignin genannt),die z. Bsp. Holzschädlingen als Nahrung dienen, werden durch die Witterungseinflüsse aus dem Holz "ausgewaschen". Übrig bleibt die harte Zellulosestruktur, die wiederum eine schützende Schicht um den verbleibenden Holzkern bildet.

Nicht jedes Holz eignet sich zum Terrassenbau.

Als Terrassenhölzer haben sich heimische Lärche und Douglasie bewährt.

Auch Accoya, eine Kiefernart, ist eine, wenn auch etwas kostspieligere, Möglichkeit. Der Name täuscht, es handelt sich um ein einheimisches Holz.

Treffpunkt Holzterrasse

Egal ob Sie eine aufwändigere, weitläufige Terrasse bevorzugen oder ein Holzdeck inmitten des Gartens wünschen, der Effekt ist immer der gleiche: Hier sammelt sich Familie und Freunde, hier steht man am Morgen, wenn die Welt erwacht und lauscht in den Garten und hier sitzt man des Abends in der Dämmerung, um den Tag zu beschließen.

Auf dem Präsentierteller muss deswegen niemand sitzen Leichte Lamellenkonstruktionen oder Schiebeläden dienen als Sichtschutz. Ist ein Teil der Terrasse überdacht, ist sie auch an Regentagen als Erweiterung des Wohnraumes zu nutzen.

Etwas Unterstützende Pflege und Sie haben viele Jahre Freude an Ihrem Außensitzplatz.

Einmal im Jahr sollte man die Terrasse allerdings mit Besen und Lauge reinigen um Algen und groben Schmutz zu entfernen. Der Beste Zeitpunkt dafür ist das Frühjahr, bevor die Gartensaison richtig beginnt.

Ohne Ihre Holzterrassen möchten trotz des Reinigungsaufwandes die wenigsten mehr sein.

Soviel Urlaub vom Alltag muss einfach sein.

#Holzterrassen #Sichtschutz #Holzgartenmöbel #Acconya #Lärche #Douglasie